Test Korrosionssucheverfahren

09.03.2020

Ab dem 9. März 2020 testet die SWG in Zusammenarbeit mit einer Berliner Spezialfirma ein Verfahren zur frühzeitigen Eruierung von Korrosionsschäden mittels einer elektromagnetischen Messung.

Seit etwa vier Jahren ist Grenchen wie zahlreiche andere Schweizer Gemeinden mit vorzeitig korrodierenden Duktilgussleitungen konfrontiert. Wie bereits 2018 und 2019 testet die SWG auch im März 2020 in Zusammenarbeit mit einer Berliner Spezialfirma ein Verfahren zur frühzeitigen Eruierung von Korrosionsschäden mittels einer elektromagnetischen Messung. Dies um Wasserleitungsbrüchen vorzubeugen und Schäden zu minimieren. 

Die Electromagnetic Pipeline Testing GmbH (EMPIT, www.empit.com) aus Berlin ist eine weltweit tätige Firma, welche mit einem einzigartigen elektromagnetischen Verfahren grabenlos und ohne Bohrung korrodierte Leitungen erkennen kann. In diesem rund zweiwöchigen Test vertieft die SWG die Untersuchungen, ob sich das Verfahren auch für die in Grenchen verlegten Leitungen bewährt.

Es sind Testverfahren unter anderen in der Arnold Baumgartnerstrasse, der Kapell- sowie in der Kastelsstrasse vorgesehen.

Weitere Auskünfte erteilt:

Gerd Rettschlag, Leiter Infrastruktur + Technologie, Tel.-Nr. 032 654 66 66


Umzug melden

Per Online-Formular melden Sie hier einfach und unkompliziert Ihren Umzug.

24h-Pikettdienst

Stromversorgung 032 654 66 67
Wasserversorgung 032 654 66 68
Erdgasversorgung 032 654 66 68

SWG Poscht

Neu gibt es die SWG Poscht auch als Onlinemagazin. Melden Sie sich auch gleich für den Newsletter an.

Webcam

Live-Bilder vom Unteren Grenchenberg gibt’s hier.


 
Erdgas und Biogas
e-rechnung
Logo Facebook